Bayernligafinale in Beilngries

Post SV – Dritter der Bayernliga 2019!!!!

von Jockl (Haack)

Als vierter und damit letzter Ligawettkampf stand vergangenen Samstag ein Mannschaftssprint für unser Bayernligateam auf dem Programm. Nur wenige Tage vor dem großen Finale, ereilte die Teammitglieder allerdings die Schreckensmeldung, dass unser aufstrebendes Triathlontalent Anderl verletzungsbedingt ausfallen wird (gute Besserung an dieser Stelle!). Glücklicherweise erklärte sich kurzerhand der Ligacoach persönlich (Max Halbritter) dazu bereit, trotz schon begonnener Saisonpause, für das Team einzuspringen! Also reiste die Mannschaft in der Besetzung Michi Schwarzer, Sebi Hahn, Johannes Haack und Max Halbritter mit großen Zielen nach Beilngries.

Anderl ließ sich die Gaudi auch nicht nehmen und schloss sich dem Team als Betreuer und Fanboy an. Nach der sehr guten Ausgangslage, auf Grund der drei ersten Wettkämpfe, sollte nach Möglichkeit ein Podium heraus springen, um einen Aufstieg in die Regionalliga klar zu machen. Nach einem kurzen Taktikbriefing von Coach Max, ging es also ein letztes Mal in der Ligasaison 2019 an den Schwimmstart. Geschwommen wurden 750 Meter im Main-Donau-Kanal. Hier zeigte sich mal wieder das hohe Schwimmniveau der Bayernliga, da unser Quartett lediglich im Mittelfeld die erste Wechselzone erreichte. Hier ist wohl noch etwas Rolftraining für die nächste Saison fällig! Nach dem Radaufstieg wurde kurz durchgezählt, ob drei Teammitglieder beisammen sind und dann legte der Post-SV-Express auch schon richtig los. Auf der anspruchsvollen, hügeligen Strecke machten Sebi, Michi und Jockl ordentlich Druck und fuhren an der Spitze der großen Verfolgergruppe mit, um den Abstand zur Ausreißergruppe möglichst gering zu halten. Max folgte dem Trio in einer weiteren Radgruppe und wurde leider unnötigerweise kurz vor Einfahrt in die zweite Wechselzone von einem übermütigen Mitstreiter vom Fahrrad gecrasht. Hierbei zog er sich leider einige Schrammen zu und musste das Rennen vorzeitig beenden. Die verbliebenen drei Post SV ́ler verließen dafür mit einer guten Ausgangslage die zweite Wechselzone und starteten mit mächtig Speed auf die Laufstrecke, die quer durch das schöne Beilngries führte. Hier wurden gleich zu Beginn einige Plätze gut gemacht und kurzzeitig lag das Trio sogar auf dem dritten Rang. Vor allem Johannes musste hier dem harten Radfahren etwas Tribut zollen und wurde deshalb von „sanften“ Anschubsern durch seine Teamkollegen daran erinnert, das Tempo weiter hoch zu halten.  Entscheidend bei diesem Rennformats war schließlich, dass der dritte Athlet eines jeden Teams ausschlaggebend für die Tageswertung ist. Demzufolge waren alle Hilfsmaßnahmen innerhalb des Teams erlaubt, um den drittschnellsten Athleten möglichst schnell über die Ziellinie zu „schieben“. Leider zog auf dem letzten Drittel der Laufstrecke noch die laufstarke Konkurrenz aus Würzburg am Post-SV-Express vorbei. Schlussendlich bedeutete das einen sehr guten vierten Platz in der Tageswertung für unser Team! Jetzt heißt es erstmal Beine hochlegen und die Saisonpause genießen!

In der Saisonabschlusstabelle steht nun der dritte Rang zu Buche, was ein mega-starkes Ergebnis ist und mit etwas Glück sogar den Aufstieg in die Regionalliga 2020 bedeutet! Wir sind gespannt, was sich hier ergibt!

Nur der Jockl konnte wieder nicht genug vom Triathlon bekommen und musste leider vor der Siegerehrung bereits in Richtung Allgäu abreisen, da er am nächsten Tag schon wieder an der Startlinie vom Allgäu Triathlon auf der Sprintdistanz stand. Dafür konnte sich der Anderl noch den Sprung aufs Podium sichern und sich für seine vorhergehenden Einsätze in der Ligasaison feiern lassen

Ergebnisse

Presse