Zell am See v4.0

von Anita Reismann 
Nachdem der Trizell im Jahr 2016 meine erste OD war und die Veranstaltung wirklich gut organisiert, der See glasklar und die Gegend rund um Zell am See wirklich wunderschön ist, machten wir uns nun schon im vierten Jahr auf den Weg nach Österreich. Bereits vor Rennstart wurden die ersten Athleten, so auch Jürgen disqualifiziert. In der Ausschreibung hieß es, dass keine Ärmel am Wettkampfanzug erlaubt sind und so wurden all diejenigen, die nicht richtig gelesen oder diesen Hinweis einfach ignoriert haben eben disqualifiziert. Egal, die Zeiten wurden offiziell genommen und so hieß es dann bei stürmischem=viel Wellengang aber sehr warmem=Neoverbot Wetter ab in den See auf die 2 Runden a 750m mit kurzem Landgang dazwischen für das Vergnügen der Zuschauer. Nun ja das Schwimmen ist ausbaufähig. An Position 7 aus dem Wasser, schnell gewechselt aufs Rad und ab auf die 40 km Wendepunktstrecke mit Windschattenfreigabe. Das Problem mit dem langsamen Schwimmen ist, dass die starken Mädels und Jungs bereits auf und davon sind und man(n)/Frau dann eben doch allein fahren muss. Zu Beginn der Rückfahrt hab ich dann glücklicherweise eine starke Radlerin vom pewag racing team erwischt und bin mit ihr im Zug Richtung T2. Der Regen unterwegs war eine angenehme Abkühlung wenngleich es die schöne Abfahrt nach der Wende auch zu einer Schneckenfahrt machte.
An Position 5 ging es dann auf die Laufstrecke. Es war schwül und gar nicht mein Wetter. Die an 4. Position laufende Dänin schien eine relativ leichte Aufgabe. Das würde dann wieder ein Platz knapp am Stockerl vorbei bedeuten und so stellte ich mich darauf ein, den Lauf ruhig und kontrolliert nach Hause zu bringen. Mitte der zweiten Laufrunde dann kam mir die auf 3 laufende Frankfurterin ganz langsam Stück für Stück „entgegen“ und ich entschied mich trotz müder Beine eine Attacke zu starten. In der Hoffnung, dass sie diese nicht mitgehen kann und sie abgeschüttelt zu haben (umdrehen wollte ich mich nicht ) lief ich mit letzten Reserven ins Ziel um dort festzustellen, dass ich auch die auf 2 laufende Dänin noch kassiert habe. Merke: am Ende kackt die Ente

Der disqualifizierte Jürgen hatte einen schönen Sportnachmittag und will sich dennoch keinen Kurzarmanzug kaufen