Krailling: Saukalt bei der Bayerischen Meisterschaft im Duathlon

von WW

insgesamt AK 180 bei lausigen 2°C

….ok, das war auch die Vorhersage, was offensichtlich ca. ein Drittel der gemeldeten Starter dazu bewogen hat, zuhause zu bleiben und sich lieber nochmal einmal im warmen Bettchen umzudrehen. Jedenfalls waren die Straßen trocken – das hatten wir in Krailling auch schon anders. Wie andere Vereine auch, traten wir dann bei ca. 2°C um 9:15 Uhr in reduzierter Stärke mit vier Startern statt mit den zehn gemeldeten Athleten an.

Gegenüber letztem Jahr wurde die Laufstrecke wegen einer umgestürzten Fichte im alten Sanatoriumswald ein wenig geändert. Nach ca. 10,5 km auf den Wegen im Kreuzlinger Forst durften wir auf die unveränderte und flache Radstrecke wechseln, die reich an etlichen Wendepunkten und Kreiseln war. Viele waren sich einig, dass einem bei diesen kühlen Temperaturen schon der Stecker beim Laufen gezogen wurde und wir nur wenig Druck aufs Pedal bekamen. So hatte kaum ein Sportler seine Zeit aus den Vorjahren erreicht. Rupert erlebte ein déjà vu mit einem Hungerast  – schon auf dem Rad – und war dann froh, beim abschließenden 5 km Lauf das Ziel überhaupt zu sehen.

Einstellig waren die Temperaturen, weniger unsere Platzierungen. So fielen unsere Ergebnisse leider eher durchwachsen aus; nur Wolfgang kam in der BM Wertung aufs Stockerl. Aber wohl auch nur, weil da so wenig mitgemacht hatten .

Trotzdem, die Stimmung war sehr gut und ein Toptrainingswettkampf war es allemal. Und ja: top-organisiert von den Kraillinger Triathleten – Vielen Dank dafür!

Ergebnisse

Platz Ges. Starter AK Platz AK Platz AK BM Lauf Rad Lauf Gesamt
22 (112) Steffen Frühauf M35 6 (15) 6 (8) 0:41:57 1:06:13 0:21:59 2:10:09
56 (112) Rupert Sedlmayr M45 12 (22) 11 (14) 0:42:29 1:14:27 0:26:29 2:23:24
63 (112) Martin Sedlmayr M45 14 (22) 12 (14) 0:45:37 1:13:31 0:23:47 2:24:54
66 (112) Wolfgang Weinmann M55 4 (10) 3 (5) 0:46:47 1:15:39 0:24:03 2:26:27