Am Freitag, 21. Dezember: BR zeigt Porträt von Rupert Sedlmayr (19 Uhr)

von R. Halmel, Kreisbote 18. Dezember 2018

Wessobrunn – Erst Krippenbauer Manfred Bögl aus Weilheim und jetzt Landwirt Rupert Sedlmayr aus Wessobrunn.

Das Bayerische Fernsehen beschäftigt sich derzeit häufig mit Personen aus dem Landkreis. Am Freitag, 21. Dezember, um 19 Uhr steht der 47-Jährige aus dem Klosterdorf im Mittelpunkt der Sendung „Unser Land“. Unter dem Titel „Rendezvous auf dem grünen Teppich“ wird dabei der vielfältig engagierte Sedlmayr, der als Landwirt das ungewöhnliche Hobby Triathlon betreibt, porträtiert. „Ich bin selbst gespannt was da herauskommt“, erklärt Sedlmayr, der den Filmbeitrag selbst noch nicht gesehen hat. Neben Dreharbeiten in seiner Heimatgemeinde begleitete ihn das BR-Filmteam bei einer Triathlonveranstaltung im österreichischen Walchsee. „Das war ein Spaß, bei einem Triathlon plötzlich so wichtig zu sein,“ sagte Sedlmayr. „Für mich wird der Film später mal eine schöne Erinnerung sein.“

Der Wessobrunner wird sich die Sendung gemeinsam mit Freunden ansehen.

Vereinsmeisterschaft in Tölz: #Katharina1  #Johannes1  

von WW und Domi Wimmer

23,3°C im Kirchsee, da durften alle ohne Neo schwimmen, unsere Olympioniken, bei denen es wieder um die Ehre des Vereinsmeisters ging und auch unsere Staffelstarter. Zum ersten Mal machte die Landeliga in Bad Tölz halt und eröffneten den Wettkampftag mit der 750 m lange Schwimm-Wendepunktstrecke, bevor es 20 km mit Windschattenfreigabe radelnd  ins Tölzer Stadion ging. Dazu aber später mehr. weiterlesen →

Bayernliga: Herzschlagfinale in Regensburg

von: WW

Boah, für einen Sprint so weit zu fahren, das ist eigentlich schon verrückt. Der Post SV trat beim letzten Bayern-Ligawettbewerb in Wunschbesetzung an, um sich vom 13. Platz ins Mittelfeld der Liga zu verbessern. Neben Sebi, Steffen, Johannes und Max nahmen auch Anderl beim Sprint und Wolfgang am Olympischen Wettbewerb teil. Geschwommen wurde ohne Neo in der fast 23°C warmen Donau, bevor es ins nördliche Regensburger Hinterland auf die Radstrecke ging und mit einer Lauf-Pendelstrecke auf der Donau-Insel endete. Um es vorwegzunehmen: es hätte besser kaum laufen können. weiterlesen →